Die Methode Hanne-Marquardt-Fussreflex® wird heute in vielen therapeutischen Bereichen erfolgreich eingesetzt.

Die Behandlung an den Füßen empfinden viele Menschen als besonders wohltuend, gerade in der heutigen, sehr kopflastigen Zeit. Die Reflexzonentherpie am Fuß kann allein, in Kombination mit anderen Methoden und in Ergänzung zur modernen Medizin durchgeführt werden.

Die „Fussreflex“ Behandlung kann regulierend auf den Menschen wirken und das Wohlbefinden steigern. Reaktionen auf die Fussreflexzonentherapie können individuell und vielfältig sein. Als Ordnungs- und Regulationstherapie unterstützt diese die Selbstheilungskräfte des Menschen und wirkt sowohl in stofflichen als auch in nichtstofflichen Ebenen.

Eine Fussreflexzonentherapie kann sich positiv auswirken bei u.a.

  • Wirbelsäulenerkrankungen, Gelenkbelastungen und muskuläre Fehlspannungen
  • Kopfschmerzen
  • Verdauungsstörungen
  • Nierenbeschwerden und Blasenstörungen
  • Unterleibsbeschwerden, z.B. Menstruationsschmerzen, Prostataleiden
  • Atemwegserkrankungen
  • Allergien
  • Schlafstörungen uvm.

Eine Behandlung dauert meist 30 bis 40 Minuten, anschließend folgt eine Zeit der Nachruhe.
Sechs bis zehn Behandlungen können bereits viel bewirken, gelegentlich genügt auch schon eine Akutbehandlung. Die Befundaufnahme zu Beginn einer Serie nimmt ca. 60 Minuten in Anspruch.